Freitag, 17. Februar 2017

Panda / 16

Heute war wieder einmal Flughafen-Tag. Ich brachte meine Nichte wieder nach Malaga für den Heimflug. Bei dieser Gelegenheit ging ich auch gleich meinen Hyundai eintauschen. Hier ist es nämlich so, wenn man ein Auto mietet, kann man kurz bevor du 2000 Kilometer gefahren bist, wieder einen anderes Auto abholen. So hat man stets ein top in Stand gehaltenes Auto zur Verfügung. 

Gerade habe ich mich doch so richtig an den kleinen Hyundai gewohnt und dann musste ich mich auch schon wieder trennen. So geht loslassen, nur keine Gefühlsduselei beginnen mit einem Auto. Bei mir ist das jedoch anders. Ich habe eine Beziehung mit meinen Autos, ich spreche auch mit ihnen. Ich weiss, viele lachen darüber, doch so bin ich halt. Wie auch immer ich verabschiedete mich von dem kleinen schwarzen Hyundai und bekam einen Fiat Panda.

quelle:pinterest.com

Schon der Name ist doch süss, Panda. Genau so sieht er auch aus, grau und innen grau mit schwarz und weiss. Die Kupplung ist viel angenehmer als im Hyundai, das Fahrverhalten ist sehr gut klein und wendig. Schnell ist er auch, an den Lärm vom Blinker muss ich mich noch etwas gewöhnen. Und das enorm laute Pfeifen wenn ich nicht angegurtet bin, phuuu das ist ohrenbetäubend. Ich weiss, das jetzt einige lachen, wenn ich das schreibe. Weil das Angurten nicht meine Lieblingsbeschäftigung ist. Doch bei diesem Auto wird es das Erste sein, was ich tue wenn ich einsteige. 

So war ich heute wieder einmal aktiv am Loslassen, auch meine Komfortzone mit dem anderen Auto verliess ich kurz. Noch ein paar Kilometer fahren und dann sind wir sicher auch wieder ein gutes Team für die nächsten 2000 Kilometer.

bis bald Karin



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen